Malediven Wetter

Bei den Seeleuten gilt der Indische Ozean schon von alters her immer als relativ ruhig – jedenfalls im Vergleich zu anderen Meeren. Selbst in den uralten Aufzeichnungen der phönikischen Seefahrer finden sich schon diesbezügliche Hinweise. Für die Malediven gilt mithin natürlich dann dasselbe. In Bezug auf das Wetter wenigstens war also scheinbar auf den Malediven alles auch schon vor mehr als zweitausend Jahren ungefähr so, wie es heute ist. Auf einem eben solch ruhigen Ozean kann man auch das Wetter recht verlässlich vorhersagen, Wettervorhersagen über die Malediven kann man also im Allgemeinen so ziemlich blind vertrauen. Auch aufkommende Stürme, wie es sie in den Tropen manchmal gibt, kündigen sich mein schon lang vorher an – und werden rechtzeitig durchgegeben. Für Tsunamis gilt das leider nicht, aber die sind auch kein Wetterphänomen, sondern von unterirdischen Seebeben verursacht – und damit praktisch so gut wie nicht vorhersagbar. Gott sei Dank sind solche Katastrophen allerdings sehr selten.

Auf dem Breitengrad, auf dem die Inseln und Atolle liegen, ist das Klima der Malediven bereits ein tropisches Klima – es ist konstant heiß,kommt also auch nachts zu keiner besonderen Abkühlung. Die Temperatur bleibt selbst dort fast immer über 25 Grad. Zwei Monsunwinde beeinflussen das Klima der Malediven besonders: der Südwest-Monsun, der vor allem im Juni und Juli eine Menge Wind und Regen bringen. Der Nordost-Monsun bringt dagegen eher Trockenheit – sein Einfluss ist hauptsächlich zwischen November und April spürbar. Alles in allem ist das Wetter auf den Malediven also die meiste Zeit genauso,wie es sein soll: sonnig, heiß, trocken – und einfach traumhaft.

Das Wetter und die Wettervorhersage für Malé: