Vihamanaafushi

Die Insel trägt zwei Namen, wobei Vihamanaafushi die offizielle Bezeichnung ist, während in Reiseführern sowie in der Alltagssprache eher Kurumba verwendet wird. Auf Vihamanaafushi entstand im Jahr 1972 das erste Resort der Malediven, so dass diese Insel als Ursprung des dortigen Tourismus gilt. Kurumba ist mit einer Länge von fünfhundert und einer Breite von zweihundertfünfzig Metern eine kleine Insel und liegt etwa fünf Kilometer von der Hauptstadt Malé entfernt. Die Fahrt vom Flughafen auf der Flughafeninsel Hulhulé nach Vihamanaafushi dauert mit dem Schnellboot etwa zehn Minuten.

Die Insel Kurumba weist zwar eine relativ dichte Bebauung mit touristischen Unterkünften auf, dennoch wachsen auf ihr zahlreiche Kokospalmen, welche auch am Strand Schatten spenden. Beim Bau der Hotelanlage auf Vihamanaafushi wurde auf die Malediven StrandhausVerwendung natürlicher Materialien geachtet, zudem befinden sich innerhalb des Resorts zahlreiche Gärten mit für die Malediven typischen Blumen.
Für den kulinarischen Genuss sorgen auf Kurumba neun Restaurants, so dass jeder Urlauber täglich neu aus einem Angebot internationaler und für die Malediven typischer Speisen wählen kann. Das Veli Spa auf Kurumba bietet sowohl Massagen als auch Yoga und eine Aromatherapie an. Beim Schnorcheln und Tauchen kann der Feriengast die einzigartige Unterwasserwelt vor Kurumba kennen lernen, ein weiteres Wassersportangebot besteht für das Windsurfen und das Segeln. Der Strand auf Kurumba besteht aus weißem Sand und ist sehr gepflegt.

Vihamanaafushi ist sowohl bei jungen Alleinreisenden als auch bei Familien als Reiseziel außerordentlich belebt, die Quote der Mehrfachbesucher beträgt auf der Insel mehr als dreißig Prozent.