Flüge Malediven

Nun, so leicht abseits gelegene Reiseziele wie die Malediven erreicht man doch wohl am besten mit dem Flugzeug. So ziemlich alle größeren Fluglinien bieten regelmäßige Flüge auf die Malediven, sogar mehrmals pro Woche, an. Von Frankfurt, Düsseldorf, München und Berlin aus gibt es sogar Direktflüge nach Malé – die Flugzeit auf die Malediven beträgt mit LTU und Condor um die zehn Stunden, noch ganz erträglich also. Von Österreich aus bietet übrigens die Lauda-Air, von der Schweiz aus die Belair Non-stop-Flüge auf die Malediven an.

Günstigere Flüge bekommt man zwar ab und an auch mit Umsteigen – allerdings verlängert sich die Reisedauer dann oft schon ganz erheblich – ob man das in Kauf nimmt, muss man sich dann schon wirklich gut überlegen. Zwanzig Stunden und mehr unterwegs zu sein kann schon knochenanstrengend werden. Gabelflüge zu den Malediven Malediven Wasserflugzeugsind theoretisch möglich, sollten aber auf jeden Fall immer möglichst relativ frühzeitig gebucht werden. Im Durchschnitt und im Allgemeinen muss man – natürlich je nach gewählter Fluglinie – mit ab 400 Euro aufwärts pro Strecke rechnen. Für die Einreise muss übrigens der Reisepass noch mindestens ein halbes Jahr gültig sein, die Aufenthaltserlaubnis für Touristen ist begrenzt auf 30 Tage. Wer sich allerdings in die Malediven verliebt hat und länger bleiben will, kann die Aufenthaltserlaubnis jederzeit beim Department of Immigration – allerdings dann kostenpflichtig – verlängern lassen.